Posted by: konradbaumgarten | February 14, 2010

Waffenerwerbsschein

Habe soeben einen Waffenerwerbsschein ausgefüllt (*ächz*) und bei dieser Gelegenheit auch gleich das Formular des Bundesamts für Polizei zur Nachmeldung gewisser Waffen mal angeschaut. Zur Erinnerung:

Es ist gemäss Artikel 42a des Waffengesetzes der Besitz von Waffen nachzumelden, die unter Artikel 10 (= Ausnahme von der Waffenerwerbsscheinspflicht) fallen, d.h. vor allem Jagdgewehre, Handrepetiergewehre (namentlich Karabiner), und Mongowaffen gewisse Imitationswaffen und Soft-air-Waffen.

Es  müssen demgegenüber namentlich folgende Waffen nicht nachgemeldet werden:

  • Grundsätzlich alle Waffen die von einem Waffenhändler erworben worden sind,
  • Ordonnanzwaffen, die direkt von der Militärverwaltung zu Eigentum übertragen worden sind (Karabiner 31, Sturmgewehre 57 und 90, Pistolen 49 und 75),
  • meines Erachtens auch Waffen, deren Erwerb heute waffenerwerbsscheinpflichtig wäre.

Und bitte, wenn Sie die alte Waffe Ihres Grossvaters auf dem Dachboden nicht mehr wollen, dann geben Sie sie nicht an einer dieser unsäglichen Verschrottungsaktionen ab. Versuchen Sie lieber sie zu verkaufen: einerseits verdienen Sie damit etwas Geld, andererseits wird die womöglich wertvolle Waffe nicht einfach sinnlos demoliert.


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Categories

%d bloggers like this: